WorkShop: Kulturhauptstadt zum Anbeißen

"Lecker wie vom Zuckerbäcker"?
NEIN, NICHT NUR!!!
Nahrungsmittelhandwerk trifft Kreativwirtschaft

In diesem co-kreativen Arbeitskreis werden Ansätze ersponnen, Machbarkeiten abgestimmt und leicht adaptierbare Produkte entwickelt.

ZIEL ist es, diese "Kooperations-Produkte" in das Handwerk der KulturRegion und somit den Titel Kulturhauptstadt Chemnitz2025 zu den Menschen zu tragen.

Diese Produkte sollen als Beispiel dienen, wie man mit dem eigenen Handwerk ganz individuellen "Kulturhauptstadt-Merch" produzieren und somit aktiv Teil des Prozesses werden kann.
Außerdem sollen branchenübergreifende Kooperationen geschaffen und/oder wiederbelebt.
Nach unserer Auftaktveranstaltung "Handwerk macht Kulturhauptstadt" freuen wir uns bereits über ein breites Spektrum an Interessenten (Bäcker- & Konditoreien, Fleischereien, Getränke,...)

Sie arbeiten im weitesten Sinne im oder mit dem Nahrungsmittelhandwerk?
➡ bspw. Gastro, Hotellerie, Verpackungen, Logistik,...?

Das ist IHRE CHANCE, sich und Ihr Unternehmen aktiv in den Prozess einzubringen.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Eine Veranstaltung, gemeinsam von MBA, einem Flagship der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025, HWK Chemnitz, IHK Chemnitz und der CWE Chemnitz initiiert.
 
AUSGEBUCHT!
Leider keine Anmeldung mehr möglich!

Chemnitz zieht an | HR-Stammtisch

Chemnitz zieht an – mit der richtigen Unternehmenskultur erst recht.

"Chemnitz zieht an" ist viel mehr als "nur ein Stellenportal". Schon immer wird man hier auch für die Attraktivität des Standortes aktiv. Denn ist ein Standort auch lebenswert, verlagert man gern seinen Lebensmittelpunkt entsprechend.
Attraktive Jobs allein können da nicht der Schlüssel sein.

Um hier immer am Ball zu bleiben, ist ein Austausch mit den HR-Profis der Partnerunternehmen wichtig.

Neben den tägliche verfügbaren Kommunikationskanälen gibt es regelmäßige Treffen - "Stammtische".

Der erste HR-Stammtisch 2023 von Jobs in Chemnitz - CHEMNITZ ZIEHT AN fand bei NTI - Deutschland statt.

Dank der Einladung von CWE - Tourismus | Marketing | Projekte konnten wir unsere Mission vermitteln und die Öffnung des KLUB2025 für alle Unternehmen über ein niederschwelliges Beteiligungsformat für die Wirtschaft als Social Investment erstmalig in der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Im Kontext einer Internationalisierung unseres Standortes durch die Kulturhauptstadt 2025 wurden von Svetti Jungmann und der CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH - Teil der NTI-Gruppe Möglichkeiten aufgezeigt, diese Transformation in der eigenen Businesskultur innovativ zu meistern.

Beim anschließenden Netzwerken freuten wir uns über einen konstruktiven, aber auch kontroversen Austausch.
Auf Personalverantwortliche zu treffen und deren Bedürfnisse sowie Standpunkte gespiegelt zu bekommen war spannend und für unsere Arbeit sehr wertvoll.

Vielen Dank!

Info-Event: HANDWERK MACHT KULTURHAUPTSTADT

Die Europäische Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 birgt ein riesiges Potenzial für die Stadt Chemnitz und die umliegende Kulturregion.

Der Titel bringt nicht nur zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, sondern bietet viele Beteiligungsmöglichkeiten und wertvolle Chancen, auch für Handwerkerinnen und Handwerker
- die Macherinnen und Macher unserer Region!

Die Veranstaltung „Handwerk macht Kulturhauptstadt“ war ein Auftakt für eine Reihe mit vielen Informationen zu Projekten, geplanten Aktionen und Raum, um miteinander und dem Kulturhauptstadt-Team ins Gespräch zu kommen sowie Ideen auszutauschen.

In den Räumlichkeiten der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 GmbH wurden am 27.03.2023 interessierten Handwerkerinnen & Handwerkern grundlegende Informationen zum Titel "Kulturhauptstadt" und die Bedeutung für die Region vermittelt und aufgezeigt, wie sie sich schon jetzt bei zahlreiche Beteiligungsmöglichkeiten aktiv einbringen können.
 
Neben dem Garagen Campus, der für sein Projekt "Brauhütte" noch Handwerker sucht, wurde auch der anstehende
Co-Kreativ-Workshop "Kulturhauptstadt zum Anbeißen" vorgestellt.
 
Hier treffen
am 24.04. ab 15:00 Uhr
Menschen aus Kreativbranche und Nahrungsmittelhandwerk aufeinander,
um gemeinsam Produkte zu entwickeln, die unsere Stadt, unsere Region und den Titel zu den Menschen tragen.
Erst zu den Menschen, die hier leben und dann (durch sie)  hinaus in die Welt.

Vernissage | Projektförderung "KONTAKT"

Im Zuge der Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 förderte der KLUB2025 mit Hilfe seiner Partner-Unternehmen zahlreiche Projekte.
Neben den unterstützten „Mikroprojekten“ & den "Nimm Platz“-Förderungen der Stadt Chemnitz, wählte ein Kuratorium aus Kultur & Wirtschaft weitere Projekte aus, die finanziell unterstützt wurden.
Auf Grund der Pandemie verzögerten sich manche Projekte, so dass sie erst jetzt durchgeführt werden konnten.

 
So auch die Intervention „KONTAKT“ von Frank Weinhold.

Bei dieser Aktion wurde der Chemnitzer Künstler Ronald Münch ein Teil der Belegschaft der Gießerei der Sachsen Guss GmbH und malte 2 Wochen im regulären Schichtbetrieb.
So kamen Künstler & Gießer in „Kontakt“ und bauten vermeintliche Berührungshemmnisse ab.
Es konnten intensive Gespräche geführt und persönliche Entwicklungen, bei Künstler wie Beschäftigten, beobachtet werden.
 
Am 26.10. fand hierzu die Vernissage statt, wo mit Legenden & Klischees aufgeräumt sowie über zahlrieche Anekdoten und einzigartige Ereignissen die in den 10 Arbeitstagen um das Bild geschehen waren, berichtet wurde.
Diese rückten das entstandene Bild selbst ein weinig in den Hintergrund.
 
Die Beziehungen, die nun im Unternehmen zu dem Bild entstanden, werden nun nicht abgebrochen.
Es wird einen ansprechenden Platz im Unternehmen erhalten, um den damit verbundenen Emotionen auch weiterhin einen angemessenen Raum zu bieten.
 
Wir bedanken uns für dieses beeindruckende Format bei dem Kurator, Frank Weinhold, dem Künstler Ronald Münch für die Offenheit für dieses Experiment, dem Team der Sachsen Guss GmbH in Wittgensdorf sowie bei der Projekt-Patin Margret Gleiniger von der KSG Leiterplatten GmbH aus Gornsdorf.
 
Wirtschaft braucht Kultur .
Kultur braucht Wirtschaft .
Gemeinsam mehr erreichen.
 
P.S.: Wir berichteten bereits in der Entstehungsphase (s.u.).

KulTour – Bildende Kunst und Wirtschaft

Die KulTour – Bildende Kunst und Wirtschaft - zu Gast bei der SITEC Industrietechnologie GmbH in Chemnitz - lieferte spannende Einblicke in die Elektrochemische Verarbeitung & Mechanische Bearbeitung vom Werkstücken. Auch das Schweißen & Schneiden per Laser sowie die zahlreichen Abläufe per Roboter faszinierten die Gäste.

Dieses Mal stimmte ein musikalischer Aperitif von Richard Ungethüm mit inspirierenden Gitarrensounds, experimentell mit Sampler- & Loopstation kompositioniert, auf die KulTour ein.

Eine anregende Podiumsdiskussion, geleitet von Frank Weinhold und kontrovers gefüttert durch Vertreter*Innen aus Wirtschaft (u.a Katrin Hoffmann / Industrieverein Sachsen 1828 e.V.), Kreativwirtschaft (u.a .Katja Großer // KREATIVES SACHSEN), Kultur sowie "Hybriden" wie Kai Winkler rundete den offiziellen Teil ab, bevor in individueller Runde Thesen weiterdiskutiert und tolle Gespräche geführt wurden.

Wir bedanken uns bei den Gastgebenden Dr. Jörg Lässig und das ganze Sitec-Team, sowie bei Claudia Gränitz-Kleiber, der MIKOMI | Hochschule Mittweida & den Wirtschaftsjunioren Chemnitz e.V. für die tolle Organisation und sind stolz, dieses Format unterstützen zu dürfen.

Wirtschaft braucht Kultur.
Kultur braucht Wirtschaft.
Gemeinsam Mehr Erreichen

DIGI SUMMIT 2022 | Konferenz für Online Marketing & digitale Trends

Das Digi Summit ist die Konferenz zur Digitalisierung von Unternehmen und fand am 14. & 15.09.2022 im Carlowitz Congresscenter der in Chemnitz statt.
In KeyNotes, Workshops oder Panels wurden Themen aufgegriffen, ausgearbeitet, diskutiert, so dass viele Impulse, BestPractices & Learnings für eine sehr breite Zielgruppe geboten wurden.
Die Beiträge gingen aber auch weit über Digitales Marketing hinaus, denn crossmediales Recruiting und unternehmenskultureller Wandel waren Themen im Fokus.

Als Kommunikationspartner konnte der KLUB 2025 e. V. 2 Zwei-Tages-Tickets verlosen. Hier konnten sich Sabrina Vogel (Volksbank Mittweida eG) sowie Sophie Ehm (Pfotenliebe Bio-Tiernahrung) über den Gewinn freuen.

Wir wünschen Pierre Graupner & sazinc ein gutes Händchen und viel Erfolg bei der Programmzusammenstellung für die nächste Digi Summit am:
>>> 13. & 14.09.2023

Wirtschaft braucht Kultur.
Kultur braucht Wirtschaft.
Gemeinsam mehr erreichen.

"Nimm Platz 2022" - Die Gewinner stehen fest

Um die 20 Projektideen gingen bei der Stadtverwaltung Chemnitz ein.
15 (realisierbare) Vorhaben gingen ins offene Voting.
6 Projekte setzten sich in der Gunst der Abstimmenden durch und
erhielten eine Anschubfinanzierung in Höhe 2025 Euro.
 
Der KLUB2025 e.V. finanzierte in diesem Jahr
zwei dieser Projekte, um das Bild der Stadt Chemnitz
nachhaltig positiv zu entwickeln und neue Lieblingsorte zu schaffen.

 

 

Das sind unsere Preisträger in diesem Jahr:

Platz Quelle der Kultur in Grüna

Musizieren und Verweilen im Innenhof
der Städtischen Musikschule Chemnitz

Achtung Baustelle! Hier entsteht eine
Ruhezone mitten in Gablenz!

Wanderplatz – mobile Freiraummöbel
für Chemnitz

Kultur in der Natur. Ein neuer Rastplatz
im Chemnitzer Südosten

Chemnitz Basketball – Trash Cans

Der KLUB 2025 dankt allen Einreichenden für die vielen tollen Ideen und gratuliert den Preisträgern.
 

"Nimm Platz in der Region"

Wir möchten das "Nimm-Platz"-Konzept  in den nächsten Jahren auch in die Kommunen der Kulturregion Chemnitz2025 hinaustragen. Sprechen Sie mit uns, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.
 
Mehr Informationen unter: https://chemnitz2025.de/nimmplatz/
 
Wirtschaft braucht Kultur.
Kultur braucht Wirtschaft.
Gemeinsam mehr erreichen.

Begehungen 2022 "PLANSCH" | 11.-21.08.2022

Kunstfestival in Thalheim

Das Kunstfestival "Begehungen 2022", welches unter dem Motto "Plansch" im ehemaligen Erzgebirgsbad in Thalheim stattfindet ist das erste seiner Reihe, was außerhalb des Chemnitzer Stadtgebiets stattfindet.

Der KLUB 2025 e.V. unterstützte hier mit einem Matching Event, wo das Festivalteam und die Gemeindeverwaltung Thalheim der ortsansässigen Wirtschaft und interessierten Menschen die Begehungen mit Entstehung, Ziel und geplanten Vorhaben näher zu bringen.

"Die erfolgreichste Begehungen aller Zeiten!"

Nach einer überwältigenden Bewerbungsphase mit ca. 700 Einreichungen von Kunstschaffenden aus der ganzen Welt folgt eine enorme Bereitschaft der Bevölkerung von Thalheim und Umgebung, um das Bad wieder "begehbar" zumachen und die "Begehungen" zu unterstützen.

Nach dieser erfolgreichen Einstiegssituation folgte ein sensationeller Auftakt.
6.000 Besucher strömten bereits am ersten Wochenende (11.-14.08.) in das ehemalige Erlebnisbad, um hier zu sehen, was aus dem "schönen Bad geworden" ist und was sich "die Schmierfinken einfallen lassen haben".
Dann kamen manche Thalheimer jeden Tag, weil sie das Festival und die Diversität der anwesenden Menschen so begeistert hat.

Das folgende Presse-Echo sorgte dafür, dass auch das zweite Wochenende, trotz regnerischem Wetter, wieder ein großer Erfolg wurde.
Am Mittwoch & Donnerstag gab es Führungen, zu den man sich anmelden konnte, die ebenfalls gut besucht waren.

Am Ende steht die Rekordzahl von etwas 12.000 Besuchern des Kunstfestivals.
Wir gratulieren zu diesem enormen Erfolg und freuen uns schon auf die Auflage im nächsten Jahr - natürlich wieder in der Kulturregion des Chemnitzer Umlandes.

makers united | 07.-10.07.2022

Schulkinder für Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und Informatik begeistern - dies ist das Ziel der makers united!
Vom 7. bis 10. Juli 2022 hieß es bei den "Chemnitzer Makerdays" wieder tüfteln, bauen und entdecken!
 
Vom 7. bis 8. Juli wurden im Rahmen der beam! – Be a maker Schulklassen auf dem Gelände des Stadthallenparks aktiv.
Mitmachangebote lassen sie an verschiedenen Stationen intensiv in die Themenwelten der Industrie, Wissenschaft oder des Handwerks eintauchen und diese vor allem auch selbst ausprobieren. Unter anderem wurde 3D-gedruckt, Metall gegossen, Holz bearbeitet sowie mit künstlicher Intelligenz oder Virtueller Realität experimentiert.
 
Mit der Veranstaltung "Neue Maker für Sachsen" wurden am 07.07.22 die Angebote der beam! regionalen Unternehmen vorgestellt.
Gemeinsam erörterte und diskutierte man neue Möglichkeiten & Perspektiven, die sich daraus für die Wirtschaft und den Nachwuchs an einem attraktiven Standort ergeben.

Wir laden Sie recht herzlich ein, im Jahr 2023 Teil dieser großartigen Initiative zu sein und die "Maker von Morgen" frühzeitig zu finden und zu binden!
 
Für weitere Informationen stehen Ihnen Katrin Hoffman vom M4k3r e.V. (Maker e.V.)
und natürlich wir vom KLUB 2025 e.V. gern zur Verfügung:
katrin.hoffmann@makers-united.eu
www.makers-united.eu

MatchingEvent: 30.05.2022 | Thalheim

Ein Grundstein für die Begehungen.

 
Kunstfestival im ehemaligen Erzgebirgsbad in Thalheim geplant.

 

Was sind "Die Begehungen"?

Seit 2003 findet jedes Jahr im August eine temporäre Kunstausstellung mit internationaler Ausrichtung an wechselnden Orten in Chemnitz statt. Nun trägt der Begehungen e. V. als offizieller Bestandteil der europäischen Kulturhauptstadt 2025 den Titel in die Region.

Mit freiem Eintritt, einem umfangreichen Programm, seinem inklusiven & barrierearmen Charakter sowie einer intensiven & aktiven Einbindung verschiedener Bevölkerungsgruppen ist das Festival vom 11. bis zum 21. August ein sozialer Treffpunkt mitten in den geistigen Debatten unserer Zeit, ohne diese „in einem akademischen Elfenbeinturm, noch in einer intellektualisierten Kunstblase zu verhandeln“.

Neben der Förderung und Vernetzung junger Künstler*innen und Kulturschaffenden sollen öffentliche Räume mit künstlerischen Impulsen belebt und neue Publikumsgruppen, über die „typischen“ Museums- und Theaterbesucher*innen hinaus, erschlossen werden.

Eine inhaltliche Einbindung der Einwohner*innen auf einem niedrigschwelligen Niveau schafft eine große Resonanz in den umliegenden Gemeinden.

 

Die "Grundsteinlegung"

Die Begehungen steckten in den Vorbereitungen und riefen weitere Akteure auf, sich einzubringen und die Vorbereitungen aktiv zu unterstützen. Verschiedene Dinge, Materialien, Handwerks- & Transportleistungen o.ä. wurden noch benötigt sowie Beschaffungs- und Realisierungsideen gesucht.

Das Ziel war, alles kommt aus der Region durch Unterstützer der Region!

 

Der KLUB 2025 e. V. lud zu einem lockeren und komplett unverbindlichen Treffen ein.

Das Team des Begehungen e. V. berichtete zur Historie dem Konzept des Festivals und über die Vorhaben aus erster Hand.

Unternehmern der Region finden heraus, wie dieses einmalige Projekt gemeinsam umgesetzt und ihr Social Invest als „Grundstein“ gezielt und nachhaltig gelegt werden konnte.

 

Danach erfuhr das Orga-Team eine beeindruckende Resonanz und Akzeptanz in der Bevölkerung.
Eine Vielzahl an Hilfeleistungen wurden angeboten und eine große Zahl an Freiwilligen erschien zu den Arbeitseinsätzen Ende Juli, um den "LostPlace" - das ehemalige Erzgebirgsbad - für das Festival auf Vorderman zu bringen.

 

Wir danken für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Thalheim und wünschen den Begehungen für dieses und ihre weiteren Projekte (2023 voraussichtlich in Limbach-Oberfrohna), viel Erfolg und eine mindestens ebenso große Hilfsbereitschaft in den gastgebenden Gemeinden.

 

 

Ansprechpartner Begehungen:

Frank Weinhold (E-Mail)

Telefon: 0176/60021167

Web: begehungen-festival.de

 

MatchingEvent: Ein "Grundstein" für die "Begehungen"

Unser Claim - unsere Verpflichtung:
Wirtschaft braucht Kultur. Kultur braucht Wirtschaft.
 
Für das Kunstfestival "Die Begehungen 2022 // Plansch" organisierte der KLUB 2025 e. V. am 30.05.2022 sein erstes MatchingEvent zwischen Kultur & Wirtschaft, denn wir können #GemeinsamMehrErreichen.
 
Der Begehungen e.V. stellte sein Projekt vor, die Stadtverwaltung von Thalheim präsentierte sich als starker Verbündeter und ein emotionaler Impulsvortrag von Sylvia Schlicke, der letzten Leiterin vom Erzgebirgsbad, verdeutlichte, wie sehr man sich auf eine Wiederbelebung des "Lost Place"-Bades freut.
 

 

Mit Netzwerktreffen wie diesem verbinden wir Wirtschaft mit Kultur in der gesamten Kulturregion Chemnitz 2025.
 
Der KLUB 2025 e. V. sorgte im ehemaligen Erzgebirgsbad Thalheim für eine entsprechende Begehbarkeit und ein ansprechendes Ambiente.
Über unser Netzwerk wurden Wirtschaftsmultiplikator*innen eingeladen und mit dem Team des Begehungen e.V. - Kunst- und Kulturfestival Chemnitz zusammengebracht.
 
 
Neben der Vorstellung vom Begehungen Festival anhand einiger, bereits feststehender Kunstprojekte & vorgelagerter Workshops (u.a. Virtual-Reality), wurden auch konkrete Bedarfe benannt.
 
Nicht nur finanzielle Unterstützung für Transfer, Gagen, Übernachtung, etc. wird benötigt.
Es wurden auch materielle & personelle Bedarfe genannt, wie zum Beispiel:
> Hebebühnen für Installation & Baumschnitt
> Baugerüst für Fassadenmalerei
> Rampen für barrierefreien Zugang
> Helfer für Auf- & Abbau
> Helfer während des Festivals (Kultur-Sheriffs, etc.)
> Crew-Catering
 
Nun drehen die Zahnrädchen ineinander und wir wünschen dem Orga-Team viel Erfolg für
Begehungen 22 // PLANSCH
 
Wir bedanken uns bei MARX Chemnitzer Bier, für das Sponsoring flüssiger "Trinkkultur".
 
 
Sie suchen Unterstützer aus der Wirtschaft für Ihr Kulturprojekt.
 
....ODER...

Sie möchten sich mit Ihrem Unternehmen im globalen Thema Kulturhauptstadt & Kulturregion einbringen?
Wir finden das Projekt, dass zu Ihrer Unternehmenskultur passt.
 
Wenden Sie sich mit Ihrem Projekt vertrauensvoll an unser Team:
 
Kultur braucht #Wirtschaft.
Wirtschaft braucht #Kultur.

KulTour - Wirtschaft. Kunst. Chemnitz.

Das #Netzwerk-#Event mit kulturell-wirtschaftlichen-Background
wurde federführend von der MIKOMI - Hochschule Mittweida organisiert
und übertraf gestern als erste Veranstaltung der Reihe in der (aktuellen) "Nach-Corona-Phase" alle Erwartungen.
 
Wir bedanken uns für die Einblicke in das neue Gebäude der Eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
und bei den Wirtschaftsjunioren Chemnitz sowie allen Beteiligten!
 
Dass der KLUB 2025 e. V. Teil solcher Veranstaltungsformate sein darf,
macht uns stolz und lässt uns voller Vorfreude in auf viele Projekte im Kontext von Chemnitz 2025 schauen.
 
Kultur braucht Wirtschaft.
Wirtschaft braucht Kultur.

 


Neben einer kulturellen Einlage zum Start ging es auf industriell-kulturelle Entdeckungstour durch die Chemnitzer City.

Bei der Stadtführung zur Industrie-Geschichte unserer Stadt fanden selbst leidenschaftliche Chemnitzer noch neue Ecken und neue Erkenntnisse über Ihre Stadt und deren Entwicklung.

"Gemeinsam mehr erreichen"

Unter diesem Motto trafen sich am 19.04.2022 Vertreter vom Förderverein - FreundInnen der europäischen Kulturregion Chemnitz 2025 e. V. (www.c2025.eu), vom KLUB 2025 e. V. und der Stadt Chemnitz mit Stefan Schmidtke (www.Chemnitz 2025.de)
in der Volksbank Chemnitz.

Gemeinsame Schnittpunkte galt es zu finden und eine Synchronisation für das Flagship-Projekt
"Purple Path".
Zudem soll eine Plattform geboten werden, welche Kulturschaffende & Ermöglicher zusammenbringt.

Denn:
Wirtschaft braucht Kultur. Kultur braucht Wirtschaft.
Eine starke Stadt braucht eine starke Region.
Eine starke Region braucht eine starke Stadt.

Wie es weitergeht?
Wir werden berichten!


Unsere Gäste waren die VertreterInnen der am PurplePath vertretenen Gemeinden und des Fördervereins - FreundInnen der europäischen Kulturregion Chemnitz 2025 (u.a. Bernd Birkigt), Vertreter der Stadt (u.a. BM Ralph Burghart) sowie Stefan Schmidtke (Chemnitz2025). Der KLUB 2025 wurde von unseren Vorständen Gunnar Bertram & Dr. Michael Kreuzkamp präsentiert.

1. Treffen mit Stefan Schmidtke

 

Am 04.03.2022 war es endlich soweit.
Die Gründer vom KLUB 2025 e. V. trafen erstmalig Stefan Schmidtke, Geschäftsführer der neu gegründeten Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH in der #Kulturhauptstadt Sparkasse.

Als Kopf der neuen Gesellschaft
- und somit auch als "Gesicht der Kulturhauptstadt-Orga" -
berichtete er uns vom aktuellen Stand der Arbeitsaufnahme der GmbH und den nächsten Schritten.

Gunnar Bertram stellte den KLUB 2025 und sein bisheriges Wirken als Unterstützer der Bewerbung vor.
Auch ging er auf die Neuausrichtung unseres Vereins als
Netzwerkpartner & Bindeglied zwischen Kultur & Wirtschaft ein.

Dabei wurden erste Schnittpunkte gefunden, die Grundstein für eine fruchtbare Zusammenarbeit und einen gemeinsamen Weg in Richtung Kulturhauptstadt & Kulturregion Chemnitz 2025 sind.

500 Jahre Industriegeschichte - Erst in 12 Minuten und dann mit viel Zeit in allen Ausstellungsstandorten

Begleitend zur Landesaustellung „BOOM. 500 Jahre Industriegeschichte“ und im Hinblick auf die Bewerbung der Stadt Chemnitz als Kulturhauptstadt haben die IHK Chemnitz und der KLUB 2025 in Zusammenarbeit mit der Firma PS Media Point ein kurzweiliges Video erstellen lassen. In nur 12 Minuten durch die Zentralausstellung und alle 6 Standorte, das kann natürlich nur ein Fingerzeig sein, sich die Ausstellungen genauer anzusehen und für jeden einzelnen Standort viel mehr Zeit einzuplanen. "Ein Besuch lohnt sich", diese Erkenntnis soll bei allen Betrachten des Filmes, vor allem auch bei jungen Menschen (denn dafür ist der Film konzipiert), geweckt werden.
Alle Infos zur Landesasustellung gibt es hier: www.chemnitz.ihk24.de/landesausstellung

Wissen macht Ah!

Und noch mehr Wissen und vor allem Experimentierstände für kleine Tüftler, angehende Wissenschaftler und kreative Kids gab es zur diesjährigen Maker Faire am 18. Juli 2021 im Stadthallenpark Chemnitz.
Die MakerFaire startete 10 Uhr mit der Preisverleihung zum Fidibus-Murmelbahnwettbewerb und mit anschließender Kindervorlesung mit der bekannten Moderatorin aus "Wissen macht Ah!"

Die Kindervorlesung und der Murmelbahnwettbewerb wurden unterstützt durch den KLUB 2025 e.V.

KONTAKT - Kunstprojekt bei Sachsen Guss

FOTOTERMIN!
Wir durften dem Maler Ronald Münch (Portrait) über die Schultern schauen. Er ist für 2 Wochen bei der Sachsen Guss GmbH aktiv.
Beim Microprojekt "KONTAKT" fließt um ihn herum flüssiges Metall und die Ideen fließen durch Kopf, Herz und Hand via Pinsel auf die Leinwand.
 
Wir sind gespannt, wie es am Ende aussehen und außerhalb der rot-orangen Hallenbeleuchtung wirken wird.
Wir danken Frank Weinhold für die Idee, Umsetzung und die ganz besonderen Live-Eindrücke, des vom KLUB 2025 e. V. geförderten Projektes.
 
Kultur braucht Wirtschaft.
Wirtschaft braucht Kultur.

 

 
Selbstverständlich steht hier nicht nur das Kunstwerk im Fokus,
sondern die gesamte Produktion.
 
Die Eindrücke der imposanten Werkshalle,
der "KONTAKT" mit seinen temporären "Kollegen"
sowie das umherfliegende Graphit, welches sich auf dem Bild absetzt und
woraus der Künstler auch Anthrazit anrührt und für alle Abdunkelungen nutzt,
macht dieses Kunstprojekt so einmalig.

Wirtschaft präsentiert Kultur

Am 30. Juni 2021 startete die erste Kult-Tour durch die Schönherrfabrik. Unter dem Motto “Wirtschaft. Kunst. Chemnitz” stellten der KLUB2025 und die Wirtschaftsjunioren ihr Anliegen in den Mittelpunkt: Kultur und Wirtschaft eng zu verbinden. Gestartet in den Räumen des KLUB2025-Partners trady4you ging die Tour weiter in der Manufaktur Thierfelder und anschließend in kleinen Gruppen quer durch die Schönherrfabrik und den Park.

Weitere interessante KulTouren wird es schon bald geben.

Nimm Platz 2020 - Herzlichen Glückwunsch!

Über 10.000 Stimmen gab es im Voting für die diesjährigen Nimm-Platz-Ideen, um die besten auszuwählen. Doch macht es wirklich Sinn, Ideen, die der Verschönerung, dem Wohlfühlen und der Schaffen von Gemeinschaftsorten dienen, zu bewerten und einigen am Ende sogar abzusagen?

NEIN - denn 14 wundervolle Projektideen standen zur Auswahl und alle verdienen die Förderung. Mit Unterstützung des KLUB 2025 und weiterer Budgeterhöhung durch die Stadt wurden letztlich alle 14 Projekte mit je 2.025 Euro gefördert.

Umsetzbar sind die meisten Projektideen mit dieser Anschubfinanzierung jedoch noch nicht, doch genau das macht den Reiz von "Nimm Platz" aus: hinter jeder Idee steht Bürgerengagement!
Anläßlich der Preisverleihung am 28.07.2020, bei der Dr. Michael Kreuzkamp stellvertretend für den KLUB 2025 die Urkunden gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig übergab, berichteten die Projekteinreicher über ihre Idee und wie sie die Umsetzung planen. Wohngemeinschaften, Familie, Freunde und auch ortsansässige Firmen sind bereits aktiviert, um in Bürgerengagement und vor allem mit viel Herzblut ihren zukünftigen Wohlfühlplatz umzusetzen.

Wir wünschen dabei viel Erfolg und folgen gern der Einladung "Nimm Platz" an 14 neuen Lieblingsplätzen in Chemnitz!

Der KLUB2025 engegiert sich für den Förderverein Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz e.V.

Wir unterstützen den Förderverein Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz e.V bei der Umsetzung des Förderprojekts zum Erhalt, der Wiederbelebung und öffentlichen Nutzung des Areals Karl Schmidt Rottluff in Chemnitz. Auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025 zählt die Karl Schmidt-Rottluff-Mühle zu einer der förderwürdigsten Interventionsflächen in Chemnitz. Durch unsere Förderung, in Höhe von 10.000 Euro und weitere Spenden soll das Areal als kulturelle Begegnungs-, Veranstaltungs- und Bildungsstätte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu ist für beide Gebäude vor allem im Inneren eine umfassende Sanierung erforderlich.

Genauere Informationen zur Sanierung und wie Sie dabei helfen können, finden sie auf der Webseite des Fördervereins unter: https://schmidt-rottluff-chemnitz.de

 

KLUB2025 unterstützt das Autokino Chemnitz

„Wirtschaft braucht Kultur. Kultur braucht Wirtschaft.“ – der Leitspruch des KLUB 2025 e. V. ist gerade in der aktuellen Corona-Situation wichtiger denn je. Denn nur gemeinsam können wir die Einschränkungen und negativen Auswirkungen der Pandemie überwinden. Als KLUB 2025 e. V. haben wir deshalb entschieden, die Idee des Autokinos Chemnitz zu unterstützen.
Das Autokino ist ein Beispiel dafür, wie Kultur uns allen einen Lichtblick verschaffen kann. Neben Kinofilmen konnten die Besucher hier auch Künstler erleben sowie Grußbotschaften und Kurzfilme aus aktuellen und ehemaligen Europäischen Kulturhauptstädten sehen.

Kuratorium des KLUB 2025 entschied über neue Projektförderung

Am 05.03.2020 entschied das Kuratorium des KLUB 2025 e.V. final über die Projektförderungen der aktuellen Förderperiode. Insgesamt 30 Projektanträge gingen bis Stichtag 31.01.2020 im KLUB 2025 ein, die zunächst in einem Online-Voting durch Initiatoren, Kuratorium und Sponsoren bewertet wurden. Über eine Förderung bzw. Teilförderung aus dem Gesamtförderetat von 30.000€ können sich 9 ausgewählte Projekte freuen.

Mikroprojektförderung Chemnitz 2025 durch KLUB unterstützt

Kreative Ideen und vielfältige Projekte, die von engagierten Bürgern und Kulturschaffenden der Region gedacht und umgesetzt werden, prägen den Bewerbungsprozesses zur Europäischen Kulturhauptstadt. Diese Vielfalt zu fördern, ist Ziel des KLUB 2025 e.V. und daher gehört auch die Mitfinanzierung der 6. Mikroprojektförderung mit 10.000€ zum Engagement des KLUB 2025.

Ausgezeichnete Projekte 2020 Phase 1

Kultur für alle

Eine 90-minütige Experimentelle Kinder-Vorlesung im Rahmen der Maker Faire Sachsen 2021. Umgesetzt

Kultur für alle

Die "Raise Up Academy" dient dem Ziel, Kinder und Jugendliche zusammenzubringen und ihnen eine Plattform zu geben, in der sie gemeinsam wachsen können. Umgesetzt

Kultur für alle

Die WRO ist ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-19 Jahren.

Coronabedingte Absage des Projektes.

Kultur für alle

Mit dem „Chemnitzer Marktkonzert“ sollte der Kulturcountdown zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 musikalisch eingeleitet werden.

Coronabedingte Absage des Projektes.

Kultur für Bildung

Bildungsinhalte praxisnah vermitteln, das ist das Ziel der Tierparkschule Limbach-Oberfrohna. Die Projektförderung des KLUB 2025 half dabei. Umgesetzt

Kultur für alle

Musik im Park ist eine für die Region einzigartige Kulturveranstaltung, welche durch hochwertige regionale und überregionale Musiker und durch eine feine Auswahl an bildenden Künstlern das Flair des Stadtparkes unterstreicht.

Coronabedingte Absage des Projektes.

Kultur für alle

Der "Königlich Sächsischer Kulturbahnhof 1845 Werdau"- soll vor dem Abriss bewahrt und in einen Kulturbahnhof zur Präsentation der mobilen Geschichte /"Industriekultur" hergerichtet werden.

Ausgezeichnete Projekte 2019

Kultur für Wirtschaft

Rumliegen und Energie tanken – das hat Carsten Grundmann, Initiator und Erfinder der Energieinsel ganz wörtlich genommen.

Kultur für Wirtschaft

Das Ziel des Projektes „Arbeitswelt von Morgen“ ist es, Bereitschaft zu verantwortungsvollem Handeln zu wecken.

Kultur für alle

Das Festival „Karl-Mixer-Mob“ soll mit seiner positiven Energie dazu beitragen, dass Jung und Alt, Menschen aller Hautfarben und Kulturen zusammenkommen.

Kultur für alle

Das Hoffest Phil entstand aus der Idee heraus ein jährliches Fest für alle Kultur- und Kreativinteressierte zu veranstalten.

Kultur für alle

STAUNT ist ein neues viertägiges Kulturfestival in Chemnitz, das in Zusammenarbeit mit freien Kulturakteur*innen der Stadt entsteht.

Kultur für alle

„AUGENHÖHEmachtSchule“ – ein Film über acht Schulen aus Deutschland, die zeigen, wie Bildung der Zukunft gelingen kann.

Kultur für alle

Das Projekt KONTAKT soll eine Brücke zwischen Kunst und den Menschen in Chemnitz bauen.

Kultur für Bildung

Als gemeinnütziger Bildungsträger möchte die Euro Akademie Chemnitz ein „grünes Klassenzimmer“ kultivieren, interdisziplinär und generationsübergreifend.